Was ist bei einem Schornstein zu beachten

Schornsteine für Kamine und Öfen

Ein Kamin oder Kaminofen benötigt grundsätzlich einen Schornstein, der die Rauchgase abführt. Eine Ausnahme stellen Bioethanolkamine oder Gelkamine dar, die ohne Schornstein betrieben werden können. Schornsteine für Kamine und Öfen müssen der Norm EN 18160 entsprechen.

Der Schornstein-Mindestquerschnitt soll bei offenen Kaminen mindestens 400 cm2 (20 x 20 cm) betragen, bei geschlossenen Feuerstätten 196 cm2 (14 x 14 cm).

Eine Feuerstätte soll in der Regel einen separaten Schornsteinzug haben. Die Mehrfachbelegung eines Schornsteines (mehrere Feuerstätten auf einem Kaminzug) ist nur dann möglich, wenn die Feuerstätten der DIN 18891 Bauart 1 entsprechen. Sollche Kamineinsätze/Öfen dürfen nur mit geschlossenen Feuerraumtür betrieben werden. Aber auch hier gelten bestimmte Regeln und die Mehrfachbelegung des Schornsteines muss vorab durch den Schornsteinfeger genehmigt werden.

Welche Schornsteinarten gibt es?

Bei der Wahl des Schornsteines stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Klassische gemauerte Schornsteine werden immer mehr durch Fertigteilschornsteine oder Edelstahlschornsteine ersetzt.

Moderne Feuerungen haben auf Grund des hohen Wirkungsgrades eine niedrige Abgastemperatur. Das hat die Auswirkung, dass die Temperatur der Rauchgase am Schornsteinkopf den Taupunkt unterschreitet und es entsteht Kondenzwasser, das den Mauerwerk beschädigt. Moderne Schornsteinsysteme sind oft Feuchteunempfindlich und für Heizanlagen mit niedriger Abgastemperatur geeignet.

Wirksame Schornsteinhöhe

Im Zusammenhang mit Schornstein spricht man oft von der wirksamen Schornsteinhöhe. Als wirksame Schornsteinhöhe bezeichnet man den Abschnitt zwischen dem Abgasstutzen des Kamineinsatzes oder der Unterkante Rauchsims der Kaminöffnung bis zur Oberkante der Schornsteinmündung.

Die wirksame Schonsteinhöhe muß bei einem einfach belegten Schornstein mindestens 4 m betragen. Mehrfach belegte Schornsteine, an die Feuerungen für feste Brennstoffe angeschlossen sind, benötigen mindestens 5 m wirksame Schornsteinhöhe.

Der Hersteller von Kamineinsätzen oder Kaminöfen kann jedoch größere wirksame Schornsteinhöhe vorschreiben, um die richtige Funktion der Heizanlage zu gewährleisten. Der Kaminzug (Auftrieb der Rauchgase) verbessert sich mit zunehmender wirksamen Schornsteinhöhe.

Fordern Sie jetzt unseren Gratis-Ratgeber „Kamin selber bauen“ an

Fordern Sie jetzt unsere Ratgeber "Kamin selber bauen" an

Dieser Beitrag wurde unter Kaminbau abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.