Kamine, Kaminöfen und Feinstaub

In den letzen Jahren wurde in Medien viel über den Feinstaub von Kaminen und Kaminöfen berichtet. Einige Schlagzeilen und Artikel wurden recht verwirrend so dass man leicht einen falschen Eindruck über Holzheizungen bekommen könnte. Wie schaut die Situation in der Wahrheit aus?

1. Bundesimmissionsschutzverordnung

1. Bundesimmissionsschutzverordnung (abk. 1. BImSchV; oft als Feinstaubverordnung bezeichnet) wurde im März 2010 novelliert, um höhere Mindestanforderungen an Feuerungsanlagen gesetzlich aufzulegen. In Deutschland galten seit Jahrzehnten veraltete Normen, die Grenzwerte beinhaltet haben, die dem aktuellem Stand der Technik nicht mehr entsprechen. DIN Plus war nur ein Gütesiegel und daher für Hersteller und Händler nicht bindend. So konnten auch Heizgeräte in Betrieb genommen werden, die im Vergleich mit modernen und hochwertigen Feuerungsanlagen wesentlich schlechtere Emissionswerte und niedrigen Wirkungsgrad hatten.

1. BImSchV beinhaltet strengere Grenzwerte, die in zwei Schritten (Stufe 1 und Stufe 2) eingeführt werden. Die Stufe 1 gilt seit 03/2010 und alle neu errichtete Kamine, Öfen und sonstige Feuerungsanlagen müssen diese Stufe einhalten. Ab 31.12.2014 gilt dann die Stufe 2. Anlagen, die nach diesem Datum errichtet werden, müssen die Stufe 2 erfüllen.

Für bestehende Öfen und Kaminanlagen, die vor Einführung der 1. BImSchV aufgestellt wurden, gelten lange Übergangszeiten, die nach dem Datum der Errichtung der Anlage bestimmt sind. Der Betreiber sollcher Anlage sollte sich diesbezüglich mit dem Bezirksschornsteinfegermeister in Verbindung setzen.

Zeitpunkt der Typenprüfung
(lt. Typenschild)
Zeitpunkt der Nachrüstung bzw.
Außerbetriebnahme
Vor dem 01.01.1975 oder Jahr der Typenprüfung nicht mehr feststellbar 31.12.2014
01.01.1975 – 31.12.1984 31.12.2017
01.01.1985 – 31.12.1994 31.12.2020
01.01.1995 bis zum Inkrafttreten der Verordnung 31.12.2024


Linkempfehlung:

Hochwertige Massivholzbetten in verschiedenen Ausführungen – naturbelassen, gewachst, gelaugt oder geölt.

Rasen – Informationen über Rasensorten, Rasenpflege und Rasenerneuerung

Veröffentlicht unter Heizen mit Holz | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Heizkamin in die Gebäudeheizung einbinden

Heizen mit Holz ist umweltschonend und sparsam. So liebäugeln sicher viele damit ihren Heizkamin an die normale Gebäudeheizung anzuschließen oder die erzeugte Wärme grundsätzlich für die Raumbeheizung zu nutzen. Eine Variante ist es die erzeugte Wärme über Warmluftkanäle in andere Räume zu verteilen. Nachteil dabei ist, dass in den Räumen ein entsprechendes Luftkanalsystem verlegt werden muss. Dies ist vor allem im Gebäudebestand nicht immer problemlos umsetzbar.

Vor allem bei der Heizungsmodernisierung bietet sich als Alternative die Einbindung des Kaminofens in die vorhandene Gebäudeheizung an. Hierzu wird in den Warmluftkanal ein Wärmetauscher eingebaut, der über ein Rohrnetz hydraulisch mit der Heizungsanlage verbunden ist. Damit es durch die unterschiedlichen Systemtemperaturen der verschiedenen Wärmeerzeuger wie Gasbrennwertkessel, Wärmepumpe, Solaranlage und Kaminofen nicht zu hydraulischen Problemen kommt ist für die Kombination der Wärmeerzeuger der Einsatz eines Pufferspeichers sinnvoll, der als hydraulische Weiche arbeitet.

Durch die Thermik entsteht innerhalb des Pufferspeichers eine natürliche Temperaturschichtung, von einem kalten unteren Bereich bis zu einem warmen oberen Bereich. Je nach Systemtemperaturen der einzelnen Wärmeerzeuger erfolgt die Ladung des Puffers. Die Solaranlage benötigt für einen hohen solaren Deckungsgrad eher niedrige Vorlauftemperaturen und wird aus dem unteren kalten Bereich des Pufferspeichers gespeist. Der Heizkamin mit vergleichsweise hohen Temperaturen arbeitet mehr auf den mittleren bis oberen Bereich des Speichers.

Der Vorteil eines solchen Hybrid Systems ist eigentlich schnell erklärt. Die vom Heizkamin erzeugte Wärme kann auch dann genutzt werden, wenn der Kaminofen nicht läuft, da dann die Heizungsanlage, die im Pufferspeicher vorhandene Wärmeenergie nutzt. Im Sommer wenn der Heizkamin selten an ist, steht die Wärme der Solaranlage zur Verfügung und deckt so bis zu 60% des Warmwasserbedarfs ab. Bei Bedarf wird über einen Brennwertkessel nachgeheizt. So können selbst ältere Gebäude einen großen Teil ihrer Wärmeenergie über erneuerbare Energien erzeugen ohne gleich eine Fußbodenheizung nachzurüsten oder das Gebäude komplett nach dem Niedrigenergiehaus Standard zu dämmen.

Veröffentlicht unter Heizen mit Holz | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

5 Tipps für Ihren Kamineinsatz

Wenn Sie den Kauf und Einbau eines Kamineinsatzes abwägen, dann ist dieser Artikel genau für Sie geschrieben. Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen praktische Tipps für die Installation und Betrieb eines Kamineinsatzes liefern. Die richtige Installation und korrekter Betrieb des Kamins sind Grundvorraussetzungen für Ihre dauerhafte Freude aus dieser Investition.

Tipp Nr. 1: Wählen Sie den richtigen Kamineinsatz

Bei der Wahl des Kamineinsatzes kommt nicht nur auf Design. Natürlich sollen Sie sich darüber klar machen, wie der Kamineinsatz aussehen soll, ob Sie schlichte Frontverglasung, Bogenglas, zweiseitige Verglasung oder einen Durchsichtkamin als Raumtrenner wünschen. Konsultieren Sie im Vorfeld mit Ihrem Schornsteinfeger den Zustand Ihres Schornsteines, die optimale Nennwärmeleistung und Rauchrohrdurchmesser des Heizkamins und ob eine externe Luftzufuhr benötigt wird. Erst danach wählen Sie den Kamineinsatz.

Tipp Nr. 2: Wählen Sie richtige Materialien für die Kaminverkleidung

Für den Kaminbau eignen sich diverse Materialien, die grundsätzlich der Brandschutzklasse A1 (nicht brennbar) gehören müssen. Wenn Sie eine Kaminverkleidung wünschen, die Wärme speichert und kontinuierlich ausstrahlt, dann wählen Sie am besten Materialien wie Schamotte, Klinker, Lavasteine, Marmor u.ä. Für den Kaminbau kann man auch Wärmedämmungsplatten aus Kalziumsilikat (Silca, Promasil,…) verwenden, diese ermöglichen leichten Aufbau, speichern aber keine Wärme. Sie können auch diese Materialien kombinieren. Verwenden Sie spezielle Mörtel und Kitte, die für den Kaminbau bestimmt sind.

Tipp Nr. 3: Kamineinsatz richtig einbauen

Bei dem Aufbau des Kamins müssen Sie die Herstelleranweisungen sowie die Brandschutzbestimmungen einhalten. Ihr Schornsteinfeger kann Ihnen zusätzliche Maßnahmen auflegen, konsultieren Sie mit ihm Ihr Vorhaben bereits im Vorfeld, um nachträgliche Probleme bei der Abnahme der Feuerungsanlage zu vermeiden. In unserer Artikelserie zum Kaminbau finden Sie hilfreiche Ratschläge.

Beachten Sie, dass bei dem Einbau des Kamineinsatzes Mindestabstände zum Verkleidungsmaterial eingehalten werden müssen, um die Überhitzung und Beschädigung des Kamineinsatzes und der Kaminverkleidung zu vermeiden. Die gesamte Kaminverkleidung muss von den anliegenden Wänden, Decken und vom Boden wärmegedämmt werden. Bei brennbaren Wänden ist zusätzlich zur Wärmedämmung eine Vormauerung aus Porenbeton notwendig. Brennbare Bodenbeläge sollen im Kaminbereich ausgespart werden. Achten Sie auch auf die Bodenbelastbarkeit, denn die Kaminverkleidung mit Kamineinsatz je nach Ausführung einige hundert Kilo wiegen kann. Für die Gewichtsverteilung wird eine Betonplatte erstellt, auf der die Kaminverkleidung gebaut wird.

Tipp Nr. 4: Machen Sie eine Probefeuerung vor Abschluss der Kaminverkleidung

Gehen Sie bei dem Kaminbau wie folgt vor: nach Erstellung des Fundamentelements fahren Sie mit der Aufstellung und Anschluss des Kamineinsatzes an den Schornstein fort. Danach machen Sie eine Probefeuerung des angeschlossenen Kamineinsatzes. Dabei überprüfen Sie, ob der Kamineinsatz ordnungsgemäß funktioniert. Auch ist in diesem Moment die Besichtigung von Ihrem Schornsteinfeger ratsam, dann so kann er den korrekten Anschluss des Kamineinsatzes leicht überprüfen und eventuelle Änderungen sind noch leicht durchführbar. Nach der Fertigstellung der Kaminverkleidung sind diese Änderungen nur mit hohem Arbeits- und Kostenaufwand möglich.

Während dieser Probefeuerung wird auch der Kaminlack des Kamineinsatzes vollständig ausgebrannt und ausgehärtet, Sie sollten die Probefeuerung also einige Stunden lang mit der vom Hersteller vorgeschriebener Brennstoffmenge durchführen.

Tipp Nr. 5: Heizen Sie Ihren Kamineinsatz richtig an

Zum Anheizen verwenden Sie dünne Holzspänen und dünne Holzscheite. Verwenden Sie kein Zeitungspapier, da es viele schädliche Stoffe in die Luft freigibt. Alternativ können Sie kleine Holzstapel aus dünnen Holzscheiten erstellen und darauf einen Feueranzünder aus Holzwolle legen. Der Feueranzünder zündet dann das darunterliegende Holz.

Achten Sie darauf, dass während der Anheizphase günug Frischluft in die Brennkammer zugeführt wird. Beim Anheizen sollte die Primärluft vollständig geöffnet sein, da ein Sauerstoffüberschuss erforderlich ist. Sobald das Holz ordentlich brennt und die erste Glut entsteht, können Sie die Primärluft drosseln, um den Abbrand zu regulieren. Die Sekundärluftuzufuhr (Scheibenspülung) soll ständig offen sein, um die Glasscheibe vor Verrußung zu schützen.

Veröffentlicht unter Kamineinsatz | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kaminofen La Nordica Gaia

Kaminofen Gaia gehört zu der Kaminofenserie Armony des italienischen Herstellers La Nordica. Diese Kaminofenreihe bezaubert durch hochwertige und wunderschöne Verkleidung aus Majolika-Kacheln. Verkleidung aus Majolika-Keramik hat eine hervorragende Wärmespeicherkapazität.

Die Wärme wird beim Heizen in die Keramikverkleidung gespeichert und anschließend kontinuierlich in den Raum abgestrahlt. Solche Strahlungswärme ist für unseren Körper besonders angenehm und ähnelt sich in der Eigenschaften den Sonnenstrahlen.

Kaminofen La Nordica Gaia wird in zwei Varianten angeboten, Version “Gaia” und “Gaia forno“. Die Ausführung “Gaia forno” bietet zusätzlich einen emaillierten Backfach, in dem Sie Ihre Gerichte zubereiten können. Der Kaminofen erhält durch die Integrierung des Backfachs eine schöne hohe Form.

Gaia besticht durch wunderchöne ornamentierte Kacheln, die in Farben Bordeaux, Pergament und Cappucino erhältlich sind. Der Kaminofen verfügt über gusseiserne Feuerraumtür mit hitzebeständigem Glas bis 750 °C und separate Türchen für den Ascheraum.

Mit seiner Nennwärmeleistung von 6 kW eignet sich der Kaminofen für kleinere Räume. Der hohe Wirkungsgrad von 82% sichert eine effiziente Brennstoffausnutzung. Der Rauchrohrdurchmesser des Kaminofens beträgt 120 mm. Die Verbrennungstechnik ist wie bei allen La Nordica Kaminöfen ausgereift und verfügt über Primär-, Sekundär- und Tertiärluftzufuhr, was für vollkommenes Holzgasausbrennen sorgt.

Kaminofen La Nordica Gaia kaufen

Veröffentlicht unter Kaminofen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kamineinsatz Zeus B – Neuigkeit im 16:9 Format

HoHeKa.eu hat in den letzten Tagen eine Neuigkeit vorgestellt, den Kamineinsatz Zeus B. Zeus B ist die Nachfolgerreihe der sehr beliebten Kamineinsätze Zeus. Diese Kamineinsätze zeichnen sich durch ein besonders günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis und schlichtes ansprechendes Design. Wir haben die neuen Modelle gleich nach der Markteinführung getestet und möchten in diesem Artikel über dem Eindruck, der die Kamineinsätze hinterlassen, berichten.

Kamineinsatz Zeus B 203

Kamineinsatz Zeus B bringt wesentliche Verbesserungen zum Vorschein. Die Verbrennungstechnik wurde optimiert, so dass der Kamineinsatz einen Wirkungsgrad von 78 % und niedrige Emissionswerte erzielt. Kamineinsätze Zeus B erfüllen somit die Anforderungen der neuen Feinstaubverordnung in Deutschland (1. BImSchV) sowie des österreichischen Art. 15a B-VG.

Die Brennkammer des Kamineinsatzes ist sehr gut abgedichtet. Die Schiebetechnik ist präzis und zuverlässig.

Kamineinsätze Zeus B trägen die bereits angeführten Modellnamen. Die Reihe 100 steht für einmantelige Kamineinsätze (ohne Warmluftmantel) und die Reihe 200 für Modelle mit Warmluftmantel (doppelmantelig). Kamineinsätze Zeus B sind sowohl mit gerader als auch mit prismatischer Glasscheibe erhältlich.

Der Anschluss auf externe Luftzufuhr aus dem Aussenbereich und vom Luft-Abgas-Schornstein ist durch den mitgelieferten Stutzen möglich.

Das Verbrennungssystem des Kamineinsatzes ist mit Primär-, Sekundär- und Tertiärlufzufuhr ausgestattet, was für vollkommene und emissionsarme Holzverbrennung sorgt. Die Feuerraumauskleidung besteht aus geformten Feuerbetonsteinen, die dem Kamineinsatz in Verbindung mit einer Türfront im 16:9 Format modernes Aussehen verleihen.

Allgemein wirkt der Kamineinsatz einfach aber ansprechend. Wenn Sie einen günstigen Kamineinsatz mit guter Qualität suchen, dann können wir den Zeus B empfehlen.

Veröffentlicht unter Aktualitäten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hochwertiger Kaminofen unter € 500,-?

Suchen Sie einen hochwertigen Kaminofen, aber möchten oder können nicht zu viel Geld ausgeben? Ja, auch solche Angebote gibt es, hohe Qualität muss nicht immer mit erheblichen Kosten verbunden sein. Und ein schlichter stilvoller Kaminofen bringt auf jeden Fall den Hauch von Luxus in Ihr Zuhause.

Bis 18.07.2010 läuft bei HoHeKa.eu ein Sonderangebot auf den Kaminofen Espo. Es handelt sich um einen hochwertigen Kaminofen mit einer regelbaren Leistung von 3 – 12 kW. Der Kaminofen hat ein modernes Design im Stahl und ist in zwei Farbvarianten erhältlich.

Die Kamintür ist mit spezieller hitzebeständiger Glasscheibe ausgestattet und verfügt über ein Scheibenspülungssystem, das für klare Sicht auf das Feuer sorgt. Dieser Holzofen erzielt einen hohen Wirkungsgrad von 78 %. Espo hat ausgereifte Verbrennungstechnik, die niedrige Emissionen und Umweltfreundlichkeit sichert.

Der Kaminofen ist sowohl für Deutschland und Österreich zugelassen und entspricht der neuen Feinstaubverordnung (1. BImSchV).

Wenn Sie den Kauf eines Kaminofens abwägen und Ihr Budget schonen wollen, dann nutzen Sie diese Gelegenheit und bestellen Sie den Kaminofen für unglaubliche € 499,-.

Veröffentlicht unter Aktualitäten | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Küchenherd La Nordica Cucinotta

Ein Holzherd in der Küche ist wahre Vergnügung für alle, die das Kochen zu Hause magen. Holzherde nutzen die Energie vom Holz und ermöglichen nicht nur die Zubereitung von Gerichten sondern beheizen auch die Küche und die verbundenen Räume. Außerdem gibt es auch wasserführende Küchenherde, die sogar das ganze Haus mit Heizwasser versorgen können.

Besonders augenfällig sind die Küchenherde des traditionellen italienischen Hersteller La Nordica. Mit dem Küchenherd Cucinotta hat La Nordica einen edlen Blickfänger geschaffen. La Nordica Cucinotta zeichnet sich durch einen geräumigen Brennraum mit besonders großer Glasscheibe. Die Oberfläche aus emailliertem Gusseisen in schwarz oder Cremefarbe kombiniert mit raffiniertem Türgriff gibt dem Cucinotta eine besondere Ausstrahlung.

Der Küchenherd kann bei offenem Betrieb als Grill genutzt werden. Der Grillrost ist als optionales Zubehör erhältlich. Die Herdplatte aus Guss verfügt über einen Mehrringdeckel. Die Holzschublade befindet sich unter dem Brennraum und hat einen formschönen Griff wie die Feuerraumtür.

La Nordica Cucinotta ermöglicht Anschluss an eine externe Luftzufuhr, der dafür notwendige Stutzen kann mitbestellt werden.

Wer sich einen Backofen wünscht, dem öffnet Küchenherd La Nordica Cucinotta Forno sein volles Potenzial.

Veröffentlicht unter Küchenherd / Holzherd | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Den Garten ansprechend gestalten

Die Gestaltung des Gartens stellt Hausbesitzer immer wieder vor Entscheidungen. Da ist zunächst die Frage der Bepflanzung zu klären. Aber auch die passenden Gartenmöbel tragen maßgeblich dazu bei, die grüne Oase zum kleinen Paradies werden zu lassen. Ja nach Anspruch kann dieser Effekt leicht durch eine einfache Sitzbank erzielt werden, die irgendwo in einer schattigen Ecke ihren Platz findet. Rattan Gartenmöbel allerdings stellen etwas ganz Besonderes dar und überzeugen sowohl vom Aussehen, als auch im Hinblick auf die Pflegeleichtigkeit.

Wird der Garten immer wieder dazu genutzt Grillpartys zu veranstalten, bedarf es natürlich noch weiterer Überlegungen. Schließlich ist ein passabler Gartengrill in diesem Zusammenhang unverzichtbar. Mittlerweile sind recht ausgefallene Varianten erhältlich, wobei sich ein Trend hin zum Gasgrill erkennen lässt. Aber je nach Geschmack, kommen auch immer noch die herkömmlichen Grills zum Einsatz.

Einfach im Gartensessel Platz zu nehmen und den Tag bei einem kühlen Getränk Revue passieren zu lassen, macht die lauen Sommerabende zu besonderen Erlebnissen. So lässt es sich prima leben. Auch dann, wenn der nächste Urlaub noch in weiter Ferne liegt.

Alte Gartenmöbel gegen neue auszutauschen, verändert das Gesamtbild eines Gartens ungemein. Nicht zuletzt die beliebten Rattan Gartenmöbel tragen ihren Teil dazu bei, dass ein Garten wie das verlängerte Wohnzimmer erscheint. Auf Gemütlichkeit muss auch in freier Natur nicht verzichtet werden.

Am Wochenende zu grillen zählt bekanntlich zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Dem mit einem Gartengrill Rechnung zu tragen, der auch optisch ins Bild passt, sorgt für gute Laune. Wer immer noch mit dem alten Holzkohlegrill zugange ist, wird spätestens nach dem ersten Grillvergnügen mit dem neuen Gasgrill erkennen, dass eine Steigerung des Vergnügens noch möglich ist.

Hübsche Gartenmöbel, eine Sitzbank im Garten und entsprechendes Grillzubehör versüßen die Sommermonate auf jeden Fall. Schließt man die Augen scheint es fast so, als befände man sich in einem fernen, südlichen Land.

Veröffentlicht unter Heizen mit Holz, Presseartikel | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kamine und Kamineinsätze Steko

Energieeffizienter Betrieb und Umweltfreundlichkeit gebunden mit zeitgerechtem Design und Zweckmäßigkeit. Das sind die Merkmale der Kamineinsätzen des tschechischen Kaminherstellers Steko.

Die Kamineinsatzreihe Venus und Golem 30 wurde mit Hinsicht auf die Einhaltung der strengsten Emissionsgrenzwerte und möglichst hohes Wirkungsgrads entwickelt. Die ausgereifte Verbrennungstechnik gepaart mit hochwertiger Verarbeitung sorgt für lange Langlebigkeit und einen “sauberen” Kaminfeuer.

Ein spezielles Verbrennungssystem sFlow ist in allen Modellen dieser Baureihen integriert. Die heissen Rauchgase werden in der Kuppel des Kamineinsatzes in S-Form über den eingebauten Wärmetauscher geführt. So ist es möglich, die im Brennholz gespeicherte Energie maximal für die Raumerwärmung auszunutzen. Kamineinsätze Venus erzielen somit Wirkungsgrade bis zu 92 %.

Bei dem Entwurf der Kamine wurde auf alle Aspekte einer modernen Holzheizung gedacht. Die Kamineinsätze verfügen über einen Anschluss für externe Luftzufuhr und die optional erhältliche automatische Abbrandsteuerung sorgt für einen bequemen Betrieb.

Kamineinsatzreihe Venus umfasst Kamineinsätze in verschiedenen Formaten und Leistungsbereichen. Beginnend vom Kamineinsatz Venus 12.1 mit einem regelbaren Leistungsbereich von 3 – 8 kW bis zum Venus 16.2 R mit einer Eckverglasung und Wärmeleistung von 10 kW.

Kamineinsätze Golem 30 sind für Diejenigen, die einen großen Kamin mit geräumigem Brennraum wünschen und dabei den Wirkungsgrad und niedrige Emissionen von ihrem Kamin erwarten. Kamineinsatz Golem 30.2 besticht durch seine große zweiseitige Verglasung.

Die Firma Steko bietet in Kooperation mit www.kamineinsaetze.eu den Aufbau von Heizkaminen in Deutschland und Österreich an. Ein Netzwerk von lokalen Fachunternehmen, die Kamine Steko einbauen, steht Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung und freut sich darauf, Ihren Kamin individuell nach Ihren Wünschen gestalten zu können.

Auch wenn Sie den Kamin selbst bauen möchten, erhalten Sie bei www.kamineinsaetze.eu umfangreiche Beratung und Unterstützung.

Veröffentlicht unter Kamineinsatz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pelletofen La Nordica Extraflame – Komfort mit einzigartigem Design und Zweckmäßigkeit

Heizen mit einem Pelletofen ist bequem, günstig und umweltfreundlich, die Holzpellets sind kleine Presslinge aus hochwertigem Holz mit einem Heizwert von nahezu 90 %. Die Befüllung des integrierten Vorratsbehälters versorgt den Pelletofen für eine lange Zeit, so dass nur ein geringer Arbeitsaufwand notwendig ist. Die komfortable Einstellung der gewünschten Raumtemperatur sorgt für ein konstantes Klima.

Die Firma La Nordica Extraflame hat sich nach 20 Jahren Erfahrung mit Elektroheizgeräten auf die Herstellung von Pelletöfen spezialisiert. Heute stellt das italienische Unternehmen Extraflame einen der führenden europäischen Pelletofenhersteller.

Die Produktpalette der Extraflame Pelletöfen ist besonders vielfältig und erfüllt somit die höchsten Ansprüche und Kundenwünsche. Der Pelletofen besticht duch sehr ausgereifte Verbrennungstechnik, hochkarätigen italienischen Design und hohen Nutzwert.

Die Produktreihe von Extraflame umfasst Pelletöfen mit manuellem oder elektrischem Betrieb. Auch die Anbindung auf eine bestehende Heizanlage stellt kein Problem dar, Extraflame bietet hierzu Pelletöfen, die Ihre Heizkörper oder Fußbodenheizung komfortabel und günstig mit Heizwasser versorgen.

Pelletöfen La Nordica Extraflame zeigen viele Merkmale, die für den langfristigen Betrieb sehr wichtig sind. Die Steuertafel des Pelletofens ermöglicht die Einstellung von Tag- und Nachttemperatur sowie die Programierung von bis zu 3 automatischen Anzündungen und Abschaltungen für jeden Tag der Woche. Die kleine und handliche Fernbedienung sowie das GSM-Modul für Fernsteuerung erhöht den Komfort.

Extraflame Pelleöfen verfügen über einen hochwertigen Wärmetauscher aus rostfreiem Stahl AISI 321 (18/10), der für hohe Wärmeleistung, lange Lebensdauer sowie sehr gute Wärmeleitung sorgt.

Die Wartungsbedürftigten Pelletofenteile lassen sich dank praktischem System mit Schienenführung einfach ausziehen und reinigen.

Schliesslich sichert der große Pelletsbehälter sowie Aschekasten für einen langen autonomischen Betrieb.

Wer eine bequeme und hocheffiziente Holzheizung für sein Haus sucht, der findet in Pelletöfen von der Firma Extraflame einen wahren Favorit, den hier verbindet sich die Sparsamkeit und hoher Komfort mit edlem Design und erstklassiger Qualität.

Veröffentlicht unter Pelletofen | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare